Der Bayreuth Guide — Empfeh­lungen für Ihren Aufenthalt

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Sie verbringen einen spontanen Zwischenhalt in Bayreuth oder wollen eine mehrtägige Reise in unsere Region vorbereiten? Dann haben wir hier interessante Tipps, wie Sie aus Ihrem Aufenthalt bei uns das meiste herausholen können.

Mit den besten Bayreu­ther High­lights, die wir in diesem Guide für Sie zusam­men­ge­stellt haben haben Sie alle touris­ti­schen High­lights auf einen Blick. Kennen Sie übri­gens auch schon unsere Broschüre “Spazier­gänge durch Bayreuth”? In dieser finden Sie tolle Ideen für ein- oder zwei­stün­dige Spazier­gänge zu den Themen, die Sie am meisten inter­es­sieren — lassen Sie sich inspirieren.

Stop Over

Sie möchten sich in Bayreuth die Beine vertreten und sich ein biss­chen erholen? Dann hätten wir folgende Vorschläge für einen kurzen Aufent­halt für Sie:

Zunächst begeben Sie sich auf eine Entde­ckungs­tour durch unsere schöne Stadt. Mit der vorge­schla­genen Route in unserem Stadt­plan können Sie zahl­reiche ansehn­liche Plätze und Sehens­wür­dig­keiten entde­cken. Danach bietet sich eine Stär­kung in einem unserer gemüt­li­chen Cafés an. Genießen Sie haus­ge­machte Kuchen und weitere Lecke­reien. Gut gestärkt besich­tigen Sie das UNESCO-Welt­kul­tur­erbe Mark­gräf­li­ches Opernhaus.

Innenansicht Opernhaus
UNESCO Opern­haus Bayreuth, © DZT / Loic Lagarde

Sie sind eher an Bier und dessen Herstel­lung inter­es­siert? Dann besu­chen Sie die Maisels Bier-Erlebnis-Welt. Eine inter­es­sante Tour durch ein altes, immer noch funk­ti­ons­tüch­tiges Brau­haus, lassen Ihren Aufent­halt in Bayreuth zum Erlebnis werden. Führungen finden dort täglich um 14 und 18 Uhr statt.

Ein Tag in Bayreuth

Ein geführter Stadt­rund­gang gibt Ihnen einen ersten Über­blick über die Stadt und ihre Geschichte. Der Treff­punkt hierfür ist die Tourist-Infor­ma­tion (Opern­straße 22), an der Sie sich mit weiteren Infor­ma­tionen versorgen können.

Nach der Stadt­füh­rung stärken Sie sich in einem unserer typisch frän­ki­schen Wirts­häuser mit regio­nalen Genüssen.

Gut erholt besich­tigen Sie nun das Mark­gräf­liche Opern­haus, das seit 2012 UNESCO Welt­kul­tur­erbe ist.

Ihnen liegt Richard Wagner mehr als Barock und Rokoko? Dann lassen Sie sich durch sein berühmtes Fest­spiel­haus führen und erfahren die Beson­der­heiten dieses Baus. Führungen finden dort von September bis April täglich statt. Im Anschluss daran tauchen Sie ein in das Leben der Familie Wagner bei einem Besuch im Richard Wagner Museum, das sich im ehema­ligen Wohn­haus der Familie – Haus Wahn­fried — befindet. Den Tag lassen Sie dann in einem unserer Restau­rants bei einem guten Essen ausklingen.

Zwei Tage in Bayreuth

Tag 1

Ihren ersten Tag in Bayreuth beginnen Sie mit einem geführten Stadt­rund­gang, welcher ihnen bereits einen groben Über­blick über die histo­ri­sche Innen­stadt und ihre dazu­ge­hö­rige Geschichte liefert. Die Tourist-Infor­ma­tion (Opern­straße 22) ist hierfür der Treff­punkt, dort können Sie sich auch gleich noch mit weiteren Infos versorgen. Um sich danach erst einmal wieder zu stärken, besu­chen Sie eines unserer tradi­ti­ons­rei­chen Lokale in der Innenstadt.

Daraufhin bietet sich der Besuch im Mark­gräf­li­chen Opern­haus an, welches Sie bereits während der Stadt­füh­rung von außen gesehen haben. Es ist seit 2012 UNESCO Welt­kul­tur­erbe und gilt als das schönste Barock­theater der Welt. Wenn Sie sich für die Geschichte der frän­ki­schen Brau­kultur und die Kunst des Brauens inter­es­sieren, sind Sie in der Maisel’s Bier­erleb­nis­welt genau richtig. Nach der Führung, die täglich um 14 und 18 Uhr ange­boten wird, können Sie Ihren Abend ange­nehm im dazu­ge­hö­rigen styli­schen Braue­rei­re­stau­rant „Liebes­bier“ ausklingen lassen.

Tag 2

Je nach Ihrer Präfe­renz können Sie den zweiten Tag entweder ganz in das Zeichen Richard Wagners stellen, oder weiterhin die Welt der Mark­gräfin Wilhel­mine mit all ihren archi­tek­to­ni­schen Perlen erkunden.

Das Bayreuth Richard Wagners:

Beginnen Sie Ihren zweiten Tag mit dem Besuch des ehema­ligen Wohn­hauses der Familie Wagner im Haus Wahn­fried, welches seit 1976 das Richard Wagner Museum ist. Insbe­son­dere während der Fest­spiel­zeit bietet das Museum reiz­volle Veranstaltungen.

Mittag­essen können Sie entweder in einem der nahe­ge­le­genen Restau­rants in der Maxi­mi­li­ans­straße – hier reicht das Angebot von tradi­tio­nellen frän­ki­schen Brau­stuben bis zu asia­tisch und vegan oder Sie stärken sich an einem der Brat­wurst­stände – der belieb­teste und tradi­ti­ons­reichste befindet sich in der Richard-Wagner-Straße.

Nutzen Sie danach die Möglich­keit an einer Führung durch das wohl bekann­teste Wahr­zei­chen Bayreuths, das Fest­spiel­haus, teil­zu­nehmen und erfahren Sie mehr über die einzig­ar­tige Archi­tektur und Akustik dieses Hauses. Die Führungen finden von September bis April täglich statt. Sie errei­chen das Fest­spiel­haus entweder zu Fuß, in einer guten halben Stunde auf dem „Walk of Wagner“ oder auch mit den Busli­nien 305 und 309 des öffent­li­chen Nahverkehrs.

Die Welt der Wilhelmine:

Wilhel­mine, die Lieb­lings­schwester Fried­richs des Großen, machte ihre Erfolge nicht auf dem Feld der Politik, sondern in Bereich des Geistes und der Künste. Sie wurde die Reprä­sen­tantin der Zeit der Aufklärung.

Beginnen Sie den Tag mit einem ausge­dehnten Besuch des von Mark­gräfin Wilhel­mine erbauten Neuen Schlosses. Hier gibt es viele pracht­volle Räume und Seiten­ge­bäude wie das italie­ni­sche Schlöss­chen zu entde­cken und Sie können Ihren Aufent­halt selbst nach Ihren Präfe­renzen gestalten. Wenn das Wetter gut ist, bietet sich auch ein Spazier­gang durch den angren­zenden Hofgarten an, die pracht­volle „grüne Lunge“ der Bayreu­ther Innen­stadt.
Da Sie sich bereits in der Nähe der Fußgän­ger­zone befinden, können Sie das Mittag­essen auch in einem der vielen Lokale dort einnehmen. Das Gast­stät­ten­an­gebot reicht von tradi­tio­nell-frän­ki­schen Brau­stuben bis zu asia­tisch und vegan. Für den etwas klei­neren Hunger gibt es natür­lich auch Brat­wurst­stände – der belieb­teste und tradi­ti­ons­reichste befindet sich in der Richard-Wagner-Straße.

Am Nach­mittag bietet sich nun ein ausge­dehnter Besuch des Land­schafts­parks Eremi­tage an. Auch diese Anlage wurde maßgeb­lich von Mark­gräfin Wilhel­mine ausge­baut und hat dadurch ihre heutige Form erhalten. Lassen Sie sich verzau­bern von den weit­läu­figen Parks und roman­ti­schen Grotten, sowie vom verspielten Bayreu­ther Rokoko in den pracht­vollen Gebäuden.

Die Eremi­tage errei­chen Sie entweder per PKW oder über die Busli­nien 302 und 303 des öffent­li­chen Nahver­kehrs.

Vier Tage in Bayreuth

Tag 1

Ihre 4‑tägige Entde­ckungs­reise durch Bayreuth beginnt mit einem geführten Stadt­rund­gang durch die histo­ri­sche Innen­stadt von Bayreuth. Die Tourist- Infor­ma­tion (Opern­straße 22) ist hierfür der Treff­punkt. Dort können Sie außerdem noch weitere Infor­ma­tionen einholen. Besu­chen Sie nach einem Mittag­essen, in einem der tradi­tio­nellen Lokale in der Innen­stadt, das Richard-Wagner-Museum und erhalten Sie einen Einblick in die Lebens­welt des „Meis­ters“. Das Museum befindet sich im Haus Wahn­fried, dem ehema­ligen Wohn­haus Wagners. Anschlie­ßend haben Sie die Möglich­keit sich das Neue Schloss, welches Sie bei der Stadt­füh­rung schon von außen betrachten durften, nun auch von innen anzu­sehen. Großen Einfluss auf die Gestal­tung des Schlosses übte Mark­gräfin Wilhel­mine aus, die unter anderem auch das Spie­gel­scher­ben­ka­bi­nett und das Alte Musik­zimmer selbst entwarf. Beachten Sie dort, dass die Öffnungs­zeiten von Oktober bis März nur von 10 Uhr bis 16 Uhr gehen. In den rest­li­chen Monaten hat das Neue Schloss von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Lassen Sie den Tag mit einem Spazier­gang durch den roman­ti­schen Hofgarten, „die grüne Lunge“ des Stadt­zen­trums und einem anschlie­ßenden Abend­essen in der Innen­stadt ausklingen.

Tag 2

Starten Sie Ihren zweiten Tag mit dem Besuch im Mark­gräf­li­chen Opern­haus,  welches seit 2012 UNESCO Welt­kul­tur­erbe ist und lassen Sie sich von dessen gran­dioser Innen­ar­chi­tektur beein­dru­cken. Das Opern­haus hat von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet (Besich­ti­gungen des Innen­raumes finden alle 45 Minuten statt). Begeben Sie sich nach Ihrer Besich­ti­gung zur Aktien Brauerei (Kulm­ba­cher­straße 60), wo Sie in die Bayreu­ther Kata­komben hinab­steigen und die faszi­nie­rende Welt der Felsen­keller besich­tigen können. Die Kata­komben errei­chen Sie entweder zu Fuß in 15 Minuten, oder Sie fahren mit der Buslinie 306 bis zur Halte­stelle „Rathaus II“.

Die Führungen für Einzel­per­sonen finden Montag bis Sonntag um 16 Uhr statt. Denken Sie daran, auch zur Besich­ti­gung im Sommer passend gekleidet zu sein, denn die Tempe­ra­turen in den Kata­komben liegen ganz­jährig bei ca. 10 Grad Celsius. Gönnen Sie sich dort anschlie­ßend noch ein frisches Bier im Braust­überl. Daran anschlie­ßend können Sie Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt besich­tigen. Dort können Sie an einer Führung teil­nehmen, bei der Sie alle Geheim­nisse über die Geschichte und die Kunst des Bier­brauens, sowie der Firma Maisel’s lernen. Die Führungen der Bier-Erlebnis-Welt finden täglich um 14 und 18 Uhr statt. Den Tag können Sie anschlie­ßend bei einem gemüt­li­chen Abend­essen im zur Bier-Erlebnis-Welt zuge­hö­rigen Restau­rant “Liebes­bier” ausklingen lassen.

Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt

Tag 3

Starten Sie Ihren vorletzten Tag in Bayreuth mit einem Spazier­gang durch den Ökolo­gisch-Bota­ni­schen Garten (ÖBG) der Univer­sität Bayreuth — dieser bietet eine einzig­ar­tige bota­ni­sche Reise um die ganze Welt in nur wenigen Stunden. Das Frei­ge­lände ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und an Sonn- und Feier­tagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die Gewächs­häuser sind Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 15 Uhr geöffnet und an Sonn- und Feier­tagen von 10 Uhr bis 16 Uhr. Der ÖBG ist mit dem PKW oder mit den Busli­nien 316, 306 sowie 304 zu errei­chen (Halte­stelle: „Zentrale Univer­wal­tung“). Nach einem Mittag­essen oder einem Kaffee in der Stadt können Sie um 14 Uhr an einer Führung durch das Wahr­zei­chen von Bayreuth ‑Das Fest­spiel­haus- teil­nehmen. Auf dem „Walk of Wagner“ , welcher am Richard-Wagner-Museum beginnt und am Fest­spiel­haus endet, kommen Sie zu Fuß in einer guten halben Stunde an Ihr Ziel. Sollte Ihnen der Weg jedoch zu weit sein, kommen Sie auch gut mit den Busli­nien 305 und 309 zum Festspielhaus.

Für den späten Nach­mittag oder Abend können Sie sich hier infor­mieren, ob momentan eine beson­dere Ausstel­lung oder auch Veran­stal­tung im IWALEWAHAUS statt­findet (einfach “Iwale­wa­haus” in die Such­zeile eingeben). Das IWALEWAHAUS ist ein Muss für den Lieb­haber afri­ka­ni­scher zeit­ge­nös­si­scher Kunst. Es verfügt über eine in Deutsch­land einzig­ar­tige Samm­lung moderner und zeit­ge­nös­si­scher bildender Kunst und popu­lärer Kultur aus Afrika, Asien und dem pazi­fi­schen Raum.

Iwalewahaus
Iwale­wa­haus

Tag 4

Verbringen Sie Ihren Abrei­setag entspannt und starten Sie mit einem Spazier­gang durch die herr­liche Park­an­lage Eremi­tage und bestaunen Sie das dortige “Neue Schloss” (nicht zu verwech­seln mit dem Neuen Schloss in der Bayreu­ther Innen­stadt), eine faszi­nie­rende Park­ar­chi­tektur mit dem zentralen Sonnen­tempel, der von Apoll dem Gott der Musen, bekrönt ist. Ebenso sehens­wert ist das Alte Schloss der Eremi­tage, dieses hat Wilhel­mine 1735 zu einem Sommer­schlöss­chen mit prunk­voller Innen­aus­stat­tung erwei­tern lassen.

Nach Ihrem Spazier­gang können Sie es sich im Café der Oran­gerie gemüt­lich machen. Die Eremi­tage ist per PKW oder mit den Busli­nien 302 und 303 des öffent­li­chen Nahver­kehrs zu errei­chen. Wenn Sie mit dem PKW unter­wegs sein sollten, lohnt  sich noch einen Abste­cher in die Lohen­grin Therme, einem aner­kannten Heil­quel­len­kur­be­trieb.  Dort können Sie die rest­li­chen Stunden bis zur Abfahrt entspannen, das warme Ther­mal­wasser genießen oder sich bei einer der zahl­rei­chen Well­ness-Anwen­dungen verwöhnen lassen.

Entspannte Badegäste in der Lohengrin Therme.
Sauna­be­reich in der Lohen­grin Therme ©Lohen­grin­Therme

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Kontakt

Kontakt

Tourist-Information:

Mo. bis Fr. 09: - 18:00 Uhr
Sa. 09:00 - 16:00 Uhr
So. 10:00 - 14:00 Uhr

Theaterkasse:

Mo. bis Fr. 10:00 - 17:00 Uhr
Sa. 10:00 - 14:00 Uhr

Unterkunft
finden
Newsletter
abonnieren