Jüdi­sches Leben in Bayreuth

Synagoge in Bayreuth

Ein Einblick in die Geschichte des jüdischen Lebens in Bayreuth. Im Hinblick auf den Antisemitismus von Richard Wagner und dieVerschonung der Synagoge ein sehr bewegendes Thema.

Die Geschichte der jüdi­schen Gemeinde in Bayreuth reicht bis weit ins Mittel­alter zurück. Neben Zeiten des fried­li­chen Mitein­an­ders gab es immer wieder Zeiten der Verfol­gung und Vertrei­bung. Nach den Depor­ta­tionen und dem Holo­caust in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lismus zählt die jüdi­sche Gemeinde heute wieder rund 500 Mitglieder. Der Rund­gang führt zu verschie­denen Stätten jüdi­scher Geschichte und Gegen­wart, wobei die Teil­nehmer viel Wissens­wertes über das jüdi­sche Leben in Bayreuth, beson­ders auch über das aktu­elle Groß­pro­jekt rund um die gerade in Reno­vie­rung befind­liche Synagoge, die neue Mikwe, und das geplante jüdi­sche Kultur­zen­trum erfahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Kontakt

Kontakt

Aufgrund des Lockdowns sind die Tourist-Information und die Theaterkasse aktuell für den Kundenverkehr geschlossen.

Bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 besteht im Bayreuth-Shop die Möglichkeit von Call & Meet.

Bei einem Inzidenzwert zwischen 100 und 200 besteht ebenfalls die Möglichkeit von Call & Meet - allerdings mit einem negativen Corona-Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist.

Um einen Termin zu vereinbaren, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Per Telefon oder E-Mail erreichen Sie uns zu folgenden Zeiten:

Tourist-Information:

Mo. bis Fr. 10:00 - 14:00 Uhr

Theaterkasse:

Mo. bis Fr. 10:00 - 14:00 Uhr

Unterkunft
finden
Newsletter
abonnieren