Jahres­wechsel in der Genuss­stadt Bayreuth

Bratwurst auf dem Grill

Die Wochen vor Weih­nachten und die Zeit über den Jahres­wechsel hinweg sind eine Phase, in der Bayreuth durch­atmet, Kraft sammelt und die Bewohner und Gäste zur Ruhe kommen. Eine Zeit der Entschleu­ni­gung  und des Genusses, eine Jahres­zeit, die uns ohne Ablen­kung die Möglich­keit eröffnet  die Stadt und das Umland unge­schminkt und in seinem ganzen Charme zu erleben. Wenn nicht hier wo denn dann? Im Zentrum der Genuss­re­gion gelegen, bieten eine Viel­zahl von gastro­no­mi­schen Betrieben in gemüt­li­cher Atmo­sphäre hervor­ra­gende kuli­na­ri­sche Schman­kerln an.

Welt­meis­ter­lich ist die Viel­zahl der Braue­reien, die in Bayreuth und auch in der Region zu finden sind. Kein Bier schmeckt wie das andere. Deshalb ist Bier in Ober­franken nicht einfach nur reiner Durst­lö­scher, sondern ein wirk­lich hand­werk­lich erstelltes Genuss­mittel und somit auch ein genialer Botschafter der Genuss­re­gion Ober­franken. Wie wäre es denn mal mit einer Bier­probe?  Möglich­keiten dafür gibt es in Bayreuth viele. Würde man jeden Tag ein anderes Bier aus der Region Ober­franken probieren bräuchte man dazu aller­dings etwa drei Jahre. Wollen wir über das Thema Genuss philo­so­phieren, so darf die frän­ki­sche Brat­wurst, als Aushän­ge­schild unserer Metzger, nicht über­sehen werden. Ob grob, mittel­grob oder fein, mit Ei oder Eisschnee, Bärlauch, Trüffel, Majoran und Zitrone, jede Metz­gerei hat so ihr Geheim­re­zept. In vielen Fami­li­en­be­trieben sind die Rezep­turen tradi­tio­nell oft über viele Genera­tionen über­lie­fert und weiter gegeben worden. Brat­wurst ist somit nicht Brat­wurst und Press­sack ist auch nicht Press­sack. Bereits Alex­ander Gött­li­cher hat mit seinem Song „Roter Press­sack“ eine Liebes­er­klä­rung an die Wurst aller Würste gerichtet. Egal ob rot oder weiß – der Press­sack ist nicht wegzu­denken von der frän­ki­schen Brot­zeit­platte. Der Haus­ma­cher Leber­press­sack und der rote Press­sack sind typisch frän­ki­sche Spezia­lität mit langer Tradi­tion. Zum Genuss passt da am besten ein frisches Bauern­brot, a Krätzaweckla, a Ausge­zogna, a Anis­brezn, an Kulm­ba­cher Stolln oder einfach a Laabla. Wer all diese Köst­lich­keiten noch nicht genossen hat, sollte dies schnellst möglich tun. Gute Gele­gen­heit bietet hier der Zeit­raum über den Jahres­wechsel bis hinein in den Früh­ling. Eine kuli­na­ri­sche Über­brü­ckung bis das kultu­relle Eldo­rado im Opern­haus, dem Fest­spiel­haus und den mannig­fa­chen Spiel­stätten wieder erwacht.

  Bratwurst auf dem Grill

Vorschlag für Inter­es­sierte und Kurz­ent­schlos­sene: Anrufen, Zimmer buchen und über den Jahres­wechsel oder auch danach eintau­chen in die  kuli­na­ri­sche und kultu­relle Viel­falt Bayreuths.

Ein Frohes Weih­nachts­fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2020 an alle! — natür­lich am besten bei uns in Bayreuth.

 

 

 

 

Kontakt

Kontakt

Montag – Freitag:
09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag:
09:00 bis 16:00 Uhr
Sonn- und Feiertag (November bis März geschlossen):
10:00 bis 14:00 Uhr

Unterkunft
finden
Newsletter
abonnieren